Katholische KiTas in den Regionen Mönchengladbach und Heinsberg

Frag doch mal die Maus

Pro multis- frag doch mal die Maus

Enni aus unserer KiTa St. Urbanus in Birgden wollte von der Maus wissen, wie der Spielsand aus dem Sandkasten entsteht und hat deshalb zusammen mit den anderen Kindern bei WDR 2 angerufen.
Jeden Morgen beantwortet die Maus im Radio auf WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. So auch Ennis Frage: Wie entsteht denn eigentlich Spielsand?

Hören Sie doch mal rein!

Ein Sandkorn ist ziemlich winzig, maximal zwei Millimeter groß. Dabei war es mal ein Teil eines großen Felsens. Durch Hitze, Kälte, Wasser und Wind sind dann immer wieder Steinbrocken von dem großen Felsen abgebrochen. Manche sind in einen Fluss gerollt und gegen andere Steine gestoßen, so dass sie immer kleiner und kleiner geworden sind. So entsteht Sand. Manchmal kommt Sand auch von Muscheln oder Korallen. Von denen sind dann auch immer wieder Teile abgebrochen und immer kleiner geworden.

Richtiger Spielsand wie im Sandkasten wird in speziellen Fabriken hergestellt. In denen wird der Sand dann nochmal richtig gesiebt und sortiert. Für Spielsand werden nämlich eher runde, feine Sandkörner genommen, damit man ihn wieder gut aus der Kleidung rausklopfen und darüber rutschen kann, ohne sich weh zu tun. Der Spielsand darf aber auch nicht zu fein sein, sonst können damit keine Burgen gebaut werden. Außerdem wird der Spielsand noch gewaschen, damit nichts anderes als Sand drin ist.

Die Antwort lautet also:

Sandkörner sind kleine Mini-Steine, die irgendwann vor vielen Jahren von einem großen Felsen abgebrochen und mit der Zeit immer kleiner und kleiner geworden sind. Spielsand wird in extra Fabriken weiterverarbeitet: Da wird er noch mal gesiebt, gewaschen und sortiert.

WDR 2 Beitrag von Frank Krieger, erschienen am 7. Juli 2022