Katholische KiTas in den Regionen Mönchengladbach und Heinsberg

Familienzentrum St. Ursula

kindertagesstätte
familienzentrum
Ansprechpartner:in

Christine Pannhausen

Email

tfk.st.ursula@pro-multis.de

Telefon

02451-1022

St. Ursula_730x486(7)St. Ursula_730x486(7)
St. Ursula_730x486(1)St. Ursula_730x486(1)
St. Ursula_730x486(2)St. Ursula_730x486(2)
St. Ursula_730x486(8)St. Ursula_730x486(8)
Unsere Kindertagesstätte besteht aus zwei Etagen, in der vier Gruppen untergebracht sind. Die obere Etage ist für unsere Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt. Dort ist der großzügige Rollenspielbereich mit den tiefen Fenstern bei den Kindern sehr beliebt. Auch die von Kindern gestaltete Dachterrasse ist ein echter Hingucker. Die untere Etage ist für unsere Kindern von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Hier gibt es neben den Gruppen- und Nebenräumen auch viel Platz auf den Fluren zum Spielen und Auszuruhen. Ein besonderes Highlight ist der Entspannungsraum mit einer Lichttrommel und verschiedenen Massagegegenständen. Im Bewegungsraum gibt es für Ihre Kinder mehrfach in der Woche die Möglichkeit, sich auszuprobieren und zu toben.
Durch die Großzügigkeit unseres Außengeländes gibt es viele verschiedenen Bereiche mit unterschiedlichen Ebenen zum Toben und Spielen. Ein Klettergerüst zum Balancieren und Klettern, eine leicht abschüssige Fahrbahn für unterschiedliche Fahrzeuge und eine Matschanlage mit Pumpe zum Experimentieren. Richtig stolz sind wir auf unseren alten Baumbestand und naturbelassenen Bereich zum Klettern und Toben sowie unsere Hochbeete, Beerensträucher und Obstbäume zum Gärtnern, Riechen, Schmecken und Genießen. Hecken und Büsche laden zum Verstecken und Träumen ein.
Was bei uns mittags auf den Tisch kommt, ist bereits morgens am Eingang auf den Fotos zu sehen. Da wir den Speiseplan gemeinsam mit Ihren Kindern zusammenstellen ist das Angebot sehr abwechslungsreich. Beim Frühstück füllen Ihre Kinder unseren Obstkorb mit mitgebrachten oder sogar selbst geernteten Früchten und Gemüsesorten. Das schmeckt gut und manchmal lernt man noch eine Sorte kennen, die man vorher noch nicht kannte.
In unserer Arbeit ist der kirchliche Jahreskreis fest verankert. Die Adventszeit ist für die Kinder eine besondere Zeit. Neben den Weihnachtsfeiern gibt es an der großen Flurkrippe täglich was Neues zu entdecken. Bis zur Geburt Jesu kann jeder täglich genau schauen was sich über Nacht verändert hat. Am Nikolaustag spazieren wir jedes Jahr zum nahegelegenen Schloss Trips. In den vergangenen Jahren hatten wir das Glück in den Gärten dem Nikolaus zu begegnen. Bisher hatte er auch immer eine Kleinigkeit für die Kinder in seinem großen Sack.

Bevor bei uns die Fastenzeit beginnt, feiern wir gemeinsam mit den ortsansässigen Karnevalsvereinen das Karnevalsfest. An allen Tagen dürfen Ihre Kinder in Kostümen feiern. Das Prinzenpaar und die Tanzmariechen stellen das Programm für alle, die möchten. Kinder, die nicht mitfeiern möchten, können in den Gruppenräumen ihren regulären Tagesablauf erleben. An den tollen Tagen wird mit Ihren Kindern gesungen, getanzt und Kamelle gesammelt.

Mit dem Esel Elias erleben Ihre Kinder mit verschiedenen Materialien die Fastenzeit sowie die Osterzeit mit den Geschichten über Jesus spielerisch und altersgerecht. Mit musikalischer Unterstützung des Kantors der Gemeinde werden Lieder für den Palmsonntag geübt und Palmwedel für die Messe gebastelt.

Das große Martinsfest beginnt für uns in der Kirche. Von dort ziehen alle Kinder, deren Familien und Interessierte gemeinsam mit den selbstgebastelten Laternen zum Martinsfeuer. Damit auch der Gesang schön laut klingt, unterstütz uns eine Kapelle. Am Feuer können Ihre Kinder das Martinsspiel miterleben und später verteilt der St. Martin die Weckmänner. Damit nichts passiert, wird alles von der örtlichen Feuerwehr überwacht. Ein spannendes Fest für Groß und Klein.
Angebote und Projekte orientieren sich an den Lebenswelten Ihrer Kinder und finden gruppenübergreifend, nach Altersklassen oder auf Gruppenebene statt. Dabei ist es uns wichtig, Ihre Kinder in ihrer Alltagswelt abzuholen und viele Bildungsbereiche einzubeziehen.

Das Projekt Zahlenland findet für Ihre Kinder gruppenübergreifend statt und beschäftigt sich mit Zahlen und Würfelbildern. Gemeinsam mit einem Ritter, seinem Pferd und seinem Hund befreien sie das Zahlenland vom Fehlerteufel. Der märchenhafte Zugang zu dieser Welt zieht Ihre Kinder schnell in ihren Bann und fördert neben mathematisch-logischen Inhalten auch die Gemeinschaft.

Im Gefühlsprojekt haben einzelne Kinder die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen mit ihren Gefühlen auseinanderzusetzten und diese zu benennen. Manchmal fällt den Kindern der Kontakt mit der Handpuppe „Tula“ leichter, die das Projekt begleitet.

Die Kinder im letzten Kindergartenjahr, treffen sich mehrmals in der Woche, um dort gemeinsam ihre Themen zu besprechen. Dabei haben sie die Möglichkeit, in Kleingruppen Gesprächsregeln sowie das Hin- und Zuhören zu verfestigen. Natürlich gehört zu den Wünschen der Kinder für das letzte Jahr auch die Abschlussfahrt und das gemeinsame Pilgern zum Dom.

Wir arbeiten u.a. zusammen mit der Stadtbücherei (1x im Monat Lesenachmittag), dem FS09 Fußball in der Kita (alle zwei Wochen), dem Kantor des St. Bonifatius (alle zwei Wochen religiöse, musikalische Früherziehung) und den Tagesmüttern MATS (alle zwei Wochen gemeinsames Turnen in der Kita).
Bereits seit 1865 gibt es die Betreuung von Kindern im Vorschulalter unter dem Namen St. Ursula bzw. dem Ursulinenoden. Immer wieder gab es Behelfsunterkünfte zunächst am Schloss Trips, dann in einer altern Brauerei und schließlich in einem ehemaligen Jugendheim der Stadt Geilenkirchen. Und immer wieder war die Ordensgemeinschaft die treibende Kraft, wenn es darum ging, bessere Räume und Ausstattung für die Kinder zu bekommen. 1956 entstand die Idee, einen neuen Kindergarten zu bauen. Eine Revision der Regierung hatte festgestellt, dass der alte Kindergarten nicht mehr den zukünftigen Anforderungen entspricht. Außerdem lag der Kindergarten ungünstig, nämlich direkt an der Wurm und der Hauptverkehrsstraße.

Direktor Fritz von der Lohe, Mitglied des Landschaftsverbandes, trieb die Idee eines Neubaus voran und erklärte sich bereit, die Geldmittel zu beantragen. Die Ursulinen wählten den oberen Teil der Obstwiese neben dem Krankenhaus dafür aus. Am 28.10.1957 zog man mit den Möbeln aus dem alten Kindergarten in das neue Haus und Dechant Msgr. Dr. Kradepohl gab dem Gebäude an der Martin-Heyden-Straße 30 die kirchliche Weihe.

Der einst unter der Ordensgemeinschaft der Ursulinen geführte Kindergarten wurde ab dem 1.1.1995 unter der Trägerschaft des KGVs St. Bonifatius zur Kindertagesstätte und später zum Familienzentrum. Als Würdigung, Anerkennung und Dank der Ursulinen beschloss der damalige Kirchenvorstand bei der Übergabe, den Kindergarten „Kindergarten St. Ursula“ zu benennen. Seit dem 01.01.2022 betreut das Familienzentrum unter der Trägerschaft der pro multis gGmbH Kinder von zwei Jahren bis zum Schuleintritt.

Allgemeine Informationen

Gebietsleitung

Andrea Haselör

Betreuungsangebot

35 Stunden geteilt (ohne Mittagessen):
07.30 -12.30 und 14.00 - 16.00 Uhr

35 Stunden im Block (mit Mittagessen):
07.00 -14.00 Uhr

45 Stunden im Block (mit Mittagessen):
07.00 - 16.00 Uhr

An folgenden Tagen haben wir geschlossen

Unser Kindergarten schließt in der Regel 25 Tage im Jahr. Enthalten sind die ersten drei Wochen in den Sommerferien, die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sowie Konzeptionstage und Fachtagungen.

Kinder

85 Kinder von zwei Jahren bis zur Einschulung

Team

13 ErzieherInnen und KinderpflegerInnen, 1 PiA-Auszubildende, 2 FOS-Praktikantinnen, 1 Alltagshelferin und 1 Küchenkraft

Termine

24.09.2022 - pro multis Willkommenstag von 09.30 - 13.00 Uhr

Kirchengemeinde

St. Bonifatius Geilenkirchen